Publikationen

Prof. Dr. Hartmut Leppin arbeitet seit seiner Habilitation unter verschiedenen Frage-stellungen am Problem der Christianisierung und hat sich dabei insbesondere den politischen Implikationen gewidmet. Mit Monographien zu Theodosius und Justinian hat er versucht, das Thema in einen breiteren historischen Zusammenhang zu stellen.

Monographien

  • Justinian. Das christliche Experiment, Stuttgart 2011.
  • Theodosius der Große. Auf dem Weg zu einem christlichen Imperium, Darmstadt 2003 (it. und sp. Übersetzung 2008).
  • Von Constantin dem Großen zu Theodosius II.: Das christliche Kaisertum bei den Kirchenhistorikern Socrates, Sozomenus und Theodoret (Hypomnemata 110), Göttingen 1996.

Aufsätze

  • Instrumentelle Toleranz und Jacob Burckhardts Constantin, in: M. Wallraff (Hg.), Toleranz (Colloquium Rauricum) (im Druck).
  • The Eastern Roman Empire and its Neighbours in the „Age of Justinian“ – an Overview, in: M. Meier (Hg.), A Companion to Procopius (im Druck).
  • Skeptische Anmerkungen zur Mission des Johannes von Ephesos in Kleinasien, in: W. Ameling (Hg.), Die Christianisierung Kleinasiens (im Druck).
  • Rebalancing Theodosius the Great, in: Kate Cooper (Hg.) (im Druck).
  • Zwei Reiche. Prokopios von Gaza und Priscian von Caesarea zu Anastasius, in: M. Meier / St. Patzold (Hg.), Chlodwigs Welt. Organisation von Herrschaft um 500 (Roma aeterna), Stuttgart 2014, 93-109.
  • Christianity and the Discovery of Religious Freedom, Rechtsgeschichte / Legal History 22 (2014), 62-78 (frz. Übersetzung in Vorbereitung).
  • Imperial Miracles and Elitist Discourses, in: St. Alkier / A. Weissenrieder (Hg.), Miracles Revisited: New Testament Miracle Stories and Their Concepts of Reality (Studies on the Bible and Its Reception), Berlin u.a. 2013, 233-248.
  • Überlegungen zum Umgang mit Anhängern von Bürgerkriegsgegnern in der Spätantike, in: K. Harter-Uibopuu / F. Mitthof (Hg.), Vergeben und Vergessen? Amnestie in der Antike. Beiträge zum Ersten Wiener Kolloquium zur Antiken Rechtsgeschichte (Wiener Kolloquien zur Antiken Rechtsgeschichte 1), Wien 2013, 337-358, englische Fassung (Coping with the Tyrant’s Faction: Civil War Amnesties and Christian Discourses in the Fourth Century AD) im Druck in: J. Wienand (Hg.), Contested Monarchy. Integrating the Roman Empire in the 4th Century AD.
  • Kaisertum und Christentum in der Spätantike: Überlegungen zu einer unwahr-scheinlichen Synthese, in: A. Fahrmeir / A. Imhausen (Hg.), Die Vielfalt normativer Ordnungen. Konflikte und Dynamik in historischer und ethnologischer Perspektive (Normative Orders 8), Frankfurt am Main 2013, 197-223.
  • Christianisierungen im Römischen Reich, ZAC 16 (2012), 245-276.
  • Roman Identity in a Border Region: Evagrius and the Defence of the Roman Empire, in: W. Pohl u.a. (Hg.), Visions of Community in the Post-Roman World. The West, Byzantium and the Islamic World, 300-1100, London 2012, 241-258.
  • Der christliche Kaiser. Eine Paradoxie der europäischen Geschichte, Merkur 66,3 (2012), 263-269.
  • Il vescovo come storico, in: G. Zecchini (Hg.), Lo storico antico. Mestieri e figure sociali, Bari 2010, 251-262.
  • Power from Humility: Justinian and the Religious Authority of Monks, in: A. Cain / N. Lenski (Hg.), The Power of Religion in Late Antiquity, Farnham 2009, 155–164.
  • Pastoral und Politik. Politische Ordnungsvorstellungen im frühen Christentum, in: F. W. Graf / K. Wiegandt (Hg.), Die ersten Jahrhunderte des Christentums, Frankfurt am Main 2009, 308–338.
  • Christianisierung, Neutralisierung und Integration. Überlegungen zur religions-geschichtlichen Entwicklung in Konstantinopel während des vierten Jahrhunderts, in: J. van Oort / O. Hesse (Hg.), Christentum und Politik in der Alten Kirche, Löwen / Walpole (MA) 2009, 1–24.
  • Zum politischen Denken des Ambrosius – Das Kaisertum als pastorales Problem, in: Th. Fuhrer (Hg.), Die christlich-philosophischen Diskurse der Spätantike. Texte, Personen, Institutionen, Stuttgart 2008, 33–49.
  • Zu den Anfängen der Kirchenpolitik Justinians, in: H. U. Wiemer (Hg.), Staatlichkeit und politisches Handeln in der römischen Kaiserzeit (Millennium-Studien 10), Berlin 2006, 187–208; Nachdruck in: M. Meier (Hg.), Justinian, Darmstadt 2011, 78-99.

Herausgeberschaften

  • Antike Mythologie in christlichen Kontexten der Spätantike (Millennium-Studien 54) (im Druck)
  • zusammen mit M. Kessler und M. Mangold in Zusammenarbeit mit E. Ziegler: Jacob Burckhardt, Die Zeit Constantin’s des Großen (JBW 1), Basel / München 2013.

Comments are closed.